Meine Themen für die Wahl 2021

Liebe Mitbürgerin, lieber Mitbürger,

als Ihre Landtagsabgeordnete bin ich gerne für Sie da. Seit Januar 2018 vertrete ich den Landtagswahlkreis Weinheim in Stuttgart. Ziel guter Politik muss es sein, unsere wunderschöne Heimat lebenswert zu gestalten. Dafür arbeite ich – im Dialog mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern. Ich unterstütze Sie und finde gemeinsam mit Ihnen die richtigen Antworten, um Probleme zu lösen oder Vorhaben umzusetzen.

Auch in den kommenden fünf Jahren will ich mich in Stuttgart für Ihre Interessen einsetzen und weiterhin mit Zuversicht unsere Zukunft gestalten. Deshalb bitte ich Sie am 14. März 2021 um Ihre Stimme! 

Neben der Kulturpolitik, die mir aufgrund meiner Tätigkeit als Galeristin besonders nahe ist, liegt mein Schwerpunkt vor allem auf den Themen, die unseren Alltag bestimmen. Dazu gehören unter anderem die Bildung, die Betreuung am Anfang und am Ende des Lebens, eine starke Wirtschaft, eine zukunftsfähige Verkehrsinfrastruktur und der Schutz unserer Landschaft.

Bildung

Ziel ist es, jedes Kind in seiner Einzigartigkeit entsprechend seinen Begabungen und Neigungen zu fördern.

Kultur

Leitlinie meines Handelns ist dabei die Freiheit der Medien und der Kunst.

Wirtschaft

Der starke Mittelstand ist das wirtschaftliche Rückgrat unserer Region.

Infrastruktur

Es gilt eine zukunftsfähige Infrastruktur im Bereich der Digitalisierung und des Verkehrs zu schaffen.

Schutz unserer Landschaft

Regionale Landwirtschaft und regionale Landschaftspflege gehen Hand in Hand.

Selbstbestimmt in jedem Alter

Wahlfreiheit beginnt mit der Betreuung von Kindern und schließt die Versorgung der älteren Generation ein.

Schwerpunkt Bildung

Einer meiner politischen Schwerpunkte ist seit jeher die Bildung. Als Mutter von drei Kindern, die inzwischen auf eigenen Beinen stehen, habe ich mich früh als Elternvertreterin eingebracht. Seit ich im Dossenheimer Gemeinderat aktiv bin, liegt hier ein Fokus meiner politischen Arbeit, und seit kurzem bin ich Mitglied im Ausschuss für Kultus, Jugend und Sport des Landtags von Baden-Württemberg. Das Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen und seinen persönlichen Stärken und Schwächen steht dabei für mich immer im Mittelpunkt. Ziel ist es, jedes Kind in seiner Einzigartigkeit entsprechend seinen Begabungen und Neigungen zu fördern. Dies tun wir in unserem vielfältigen Bildungssystem, in dem wir z.B. auch beim Ausbau der Ganztagsbetreuung auf die Bedürfnisse und Wünsche der Familien Rücksicht nehmen.

Schwerpunkt Kultur

Seit dem Sommer 2018 bin ich kulturpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Die Erfahrung, die ich in meiner beruflichen Tätigkeit im Kunst- und Kulturmanagement erworben habe, ist dabei natürlich hilfreich. Leitlinie meines Handelns ist dabei die Freiheit der Medien und der Kunst. Corona hat im vergangenen Jahr auch diese Branche fast zum Erliegen gebracht. Mit enormen Unterstützungsleistungen versucht das Land, die Kulturschaffenden zu unterstützen. Aber hier liegt noch viel Arbeit vor uns, bis der Kulturbetrieb wieder an Fahrt gewinnt. Die Kreativität, die viele Kultureinrichtungen und freischaffende Künstler im Sommer 2020 gezeigt haben, machen mich aber optimistisch. Wenn ich darüber hinaus mithelfen kann, dass der Zugang zu Kunst und Kultur, vor allem bei den jüngeren Generationen, insgesamt weiter gestärkt wird und auch die digitalen Chancen im Kulturbereich wahrgenommen werden, bin ich sehr zufrieden.

Schwerpunkt Wirtschaft

Der starke Mittelstand ist das wirtschaftliche Rückgrat unserer Region. Er sichert die Arbeitsplätze und unseren hohen Lebensstandard. Außerdem leistet gerade der Mittelstand einen unermesslichen Beitrag zur Bildung unserer Jugend, indem er den eigenen Nachwuchs gemeinsam mit den beruflichen Schulen ausbildet.
Aufgabe der Politik ist es, die notwendigen Voraussetzungen für dieses wirtschaftliche Handeln zu schaffen. Dazu gehört neben einer modernen digitalen Infrastruktur und ausreichend Gewerbeflächen auch eine verlässliche, belastbare Verkehrsinfrastruktur.

 

Schwerpunkt Infrastruktur

Die Modernisierung und der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur muss wieder mehr in den Fokus des Landes Baden-Württemberg rücken. Neubaumaßnahmen im Straßenbau, die manche grundsätzlich ablehnen, sind nicht nur für unsere Unternehmen eine notwendige Lebensader. In vielen Fällen handelt es sich auch um verkehrsberuhigende Maßnahmen, um Ortskerne und Wohngebiete vom Durchgangsverkehr zu entlasten.
Weil es keinen Konsens gibt, den Verkehr um die Orte herumzuführen, beschließen die Kommunen in meinem Wahlkreis in ihrer Not aktuell fast alle Tempo 30 auf den Hauptstraßen durch die Orte. Das darf nicht die alleinige Lösung sein. Neben der Förderung von Radverkehr und ÖPNV muss es aus meiner Sicht und aus Sicht der CDU auch möglich sein, die Ortskerne künftig wieder verstärkt durch Umfahrungen von Lärm und Abgasen zu entlasten.

Schwerpunkt Schutz unserer Landschaft

Ein Thema, mit dem ich mich in den vergangenen beiden Jahren intensiv beschäftigt habe, ist die regionale Landwirtschaft und regionale Landschaftspflege – zwei Bereiche, die häufig als gegensätzlich angesehen werden, die es aber aus meiner Sicht nicht sind. Die Bergstraße ist durch Weinberge und Obstbau geprägt und in dieser Form auch als Landschaft geschützt. In der Neckar-Ebene haben wir verstärkt Ackerflächen und bisweilen Viehhaltung. Alles aber ist – wie in ganz Baden-Württemberg – kleinteilige Landwirtschaft, die nicht zu vergleichen ist mit den Großbetrieben, die wir vor allem im Norden Deutschlands beobachten können.
Entsprechend ist es auch unsinnig, den ideologischen Kampf zwischen Landwirtschaft und Naturschutz einfach ungesehen auf unsere Region herunter zu brechen. Ich habe mir die Zeit genommen, die regionalen Produzenten zu besichtigen, ihre Hofläden und Marktstände zu besuchen, und mich mit ihnen über den Natur- und Landschaftsschutz auszutauschen. Das Potential, das wir in unserer Region zur Versorgung mit regionalen Lebensmitteln haben, ist noch lange nicht erschöpft. Dafür braucht es aber nicht nur den Landwirt sondern auch den Verbraucher. Dafür möchte ich auch weiter mit meinen Aktivitäten werben.

 

Schwerpunkt Selbstbestimmt in jedem Alter

Dass junge Familien die Form der Betreuung ihrer Kinder selbst wählen können, ist für mich und für die CDU selbstverständlich. Genauso selbstverständlich sollte diese Wahlfreiheit aber für die ältere Generation sein, der wir unseren Wohlstand zu verdanken haben. Dabei darf die stationäre Pflege, so hervorragend unsere Heime auch ausgestattet sind, nicht die einzige Wahl sein. Wir brauchen daher neben ambulanten Hilfen nicht nur einen flächendeckenden, barrierefreien Nahverkehr und barrierefreie öffentliche Einrichtungen, sondern auch eine optimierte Nahversorgung – immer mit dem Blick auf alle Generationen.